Dienstag, 3. September 2013

Ozeanüberquerung mit "Neil-Young-Antrieb"

Diana Nyad
Start zur Ozeanüberquerung
Die 64-jährige amerikanische Extrem-Schwimmerin Diana Nyad ist am Dienstag als erster Mensch ohne Schutzkäfig von Kuba nach Florida geschwommen. Für die 170 Kilometer lange Strecke benötigte sie 52 Stunden. Neben einem Ganzkörperanzug und einer Schutzmaske gegen Quallen trug überraschend auch Neil Young zum Gelingen des gewagten Unterfangens bei.

Wie die Presseagentur AFP meldet, habe Diana Nyad während des Rekordversuchs Songs von Neil Young gesummt. "Wenn du dich gut fühlst und durch das Tageslicht kreuzt, singe dir selbst Neil Young Songs vor und zähle in Französisch, Deutsch und Spanisch - dann vergeht die Zeit", erzählte die Schwimmerin laut AFP dem Fernsehsender CNN.

Der "NBC Today Show" sagte Nyad, sie habe für die Zeit früh morgens "The Needle and the Damage Done" gewählt. Das habe sie auch Neil Young selbst erzählt, der sie dann darauf hinwies, es handele sich doch um einen Song über Heroinabhängigkeit in New York und sei nicht gerade inspirierend. Die Schwimmerin: "Es ist nicht der Inhalt des Songs, es ist diese unheimliche Falsettstimme." Diana Nyad haluziniere während Neil Youngs Klassiker.

Ähnliche Artikel:
  1. I'm The Ocean: Neil Young unterstützt Schutz der Weltmeere
  2. Vor 25 Jahren: Benefiz-Konzert für Atomaktivisten
  3. Shakeys Arche - Neil Youngs Texte zoologisch betrachtet

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen