Freitag, 5. Juli 2013

Neil oder nicht? Rätselhafter Leichenwagen am Sunset Strip

Große Aufregung in den sozialen Netzwerken, wo ein YouTube-Video auftauchte, das den Sunset Strip in Los Angeles im Jahr 1966 zeigt. Rustie Robert Clark Young entdeckte darin in einer kurzen Filmsequenz (bei Minute 1:38) einen Leichenwagen, der aus einer Seitenstraße auf den Strip einbiegt. Der Wagen hat zudem keine kalifornischen Nummernschilder.

Da drängt sich natürlich die Frage auf, ob es sich dabei um Neil Youngs Leichenwagen "Mort II" handelt. Bekanntlich waren Neil Young und Bruce Palmer Ende März 1966 mit einem Leichenwagen aus Toronto nach Los Angeles gefahren. Dort wurde der Wagen dann, so die Legende, wegen seiner kanadischen Nummernschilder von Stephen Stills und Richie Furray in einem Verkehrsstau auf dem Sunset Strip entdeckt. Die vier Musiker gründeten daraufhin die Band "Buffalo Springfield".

Der Leichenwagen im Film kann allerdings unmöglich, der von Neil Young sein. Dessen Wagen war ein 1953er Pontiac Hearse. Im Film ist aber ein Leichenwagen der Marke Chevrolet zu sehen. Charakteristisch ist die geteilte Frontscheibe (siehe Foto untern). Zudem fehlt der auffällige Chromstreifen, der die Motorhaube des Pontiac zierte. [Weiter zur Aufklärung ...]

Pontiac und Chevrolette hearse
Vergleich: 1953er Pontiac Leichenwagen (links), Wagen im Film (Mitte), 1952 Chevrolet Leichenwagen (rechts)

 
Auch ist unklar, wann genau die Straßenszenen gedreht wurden. In einem zweiten Teil, in dem ein anderer Teil des Sunset Strips gezeigt wird (Link zu Youtube: http://youtu.be/BHC2-6ed_bw), ist bei Minute 1:40 ein Kino zu sehen. Dort wird gerade der Western "The Professionals" mit Lee Marvin und Burt Lancaster gezeigt. Dieser Film kam in den USA am 2. November 1966 in die Kinos. Das Material kann also definitiv nicht vor November 1966 gedreht worden sein. Zu diese Zeit war Neil Youngs Leichenwagen aber längst verschrottet. Nur wenige Wochen nach der Ankunft in LA hatte ihn die Band nach einem Defekt am Straßenrand stehen lassen.

Neil Youngs Vater Scott Young beschriebt in seinem Buch "Neil and Me", wie er in Toronto einen Anruf der Polizei wegen des verlassenen Wagens erhielt, der auf Neil Young zugelassen, aber bei der Adresse von Vater Scott Young gemeldet war. Unabhängig von der Tatsache, dass ein falsches Fahrzeugmodell zu sehen ist, hätte der Film also auch rein zufällig in genau jenen drei Wochen im April 1966 entstanden sein müssen, in denen "Mort II" in Los Angeles noch fahrtüchtig war - sehr unwahrscheinlich.

Trotzdem ist der Filmschippsel durchaus einen Blick wert - Auch wenn es nicht Neil Young in seinem Leichenwagen ist, der um die Ecke biegt. Man bekommt nämlich einen Eindruck davon, wie Los Angeles zur Zeit der Gründung von "Buffalo Springfield" und in der Anfangszeit der Westcoast-Musikszene aussah. Der Filmausschnitt fängt die Stimmung der Hippie-Ära gut ein.

Neil Young hatte in seiner Anfangszeit übrigens zwei Leichenwagen. Den ersten - einen 1948er Buick mit Namen "Mort I" - kaufte er im Herbst 1964 in Winnipeg als Bandwagen für die "Squieres". Er war bis Juni 1965 in Gebrauch, eher er auf der berühmten Fahrt von Fort William in Blind River mit Getriebeschaden liegen blieb.

Alles über "Mort I" zum Nachlesen in diesen beiden Artikeln:

Der zweite Leichenwagen war ein 1953er Pontiac Hearse. Den kaufte Neil Young im März 1966 in Toronto. Das Geld hatten er und sein Kumpel Bruce Palmer durch den Verkauf des Equipments der Band "The Mynah Birds" zusamengekratzt. Die hatte sich zuvor nach der Verhaftung ihres Sängers aufgelöst. Mit dem Leichenwagen und einigen zahlenden Fahrgästen machten sich Neil Young und Bruce Palmer auf eine abenteuerliche Fahrt in die USA. Dabei brachen der Wagen und Neil Young selber auf der Route 66 in Albuquerque zusammen.

Alles über Mort II und die Fahrt von Toronto über Albuquerque nach Los Angeles im Artikel:


Ähnliche Artikel:
  1. Vor 50 Jahren: Neil Young kauft seinen Leichenwagen "Mort" 
  2. National Resonator 1133 Student - Neil Youngs erster Exot 
  3. Rush Hour auf dem Human Highway - Neil Youngs Autos

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen