Samstag, 29. Juni 2013

'Shakey Disney' - 4 Trickfilme mit Neil Young

Neil Young, Musiker und Hobby-Regisseur, hat filmisch schon viele Genres bedient - Trick- oder Animationsfilme sind bislang aber nicht darunter.

Trotzdem sind einige Videos und Animationssequenzen mit Neil Youngs Musik entstanden: Als Kurzfilm zu einem Originalsong, als Video zu einer Coverversion oder als Trickfilm mit Soundtrack von Neil Young. "Rusted Moon" ist auf die Suche gegangen und stellt hier einige Fundstücke vor.

Den Anfang macht ein animiertes Logo für "Shakey Pictures". Das hat der Kanadier Edward Lépine anlässlich eines Typographie-Kurses an der Universität von Quebec gestaltet. Nach eigenen Angaben orientiert es sich am Original-Logo und hat bewusst eine "rohe, unpolierte Anmutung". Er habe sich an Youngs verzerrtem Amp und seiner wackeligen Falsetto-Stimme orientiert, schreibt der Künstler. [Weiter zu den Trickfilmen ...]


1. "Old Man" - Ein ganzes Leben als Kurzfim

Eine aufwändige Produktion ist der animierte Kurzfilm "One Life" von Corey Hayes aus dem Jahr 2008. Die Computeranimation entstand in zehn Monaten mit Hilfe von sieben Studenten am Humber College in Toronto, der kanadischen Geburtsstadt von Neil Young. Zu dessen Songklassiker "Old Man" zeigt der Film im Zeitraffer die Lebenserinnerungen eines Mannes auf dem Sterbebett.




2. The Needle and the Knetmasse

Laura Marling hat für ihre - von Jack White produzierte - Coverversion von "The Needle And The Damage Done" einen Animationsfilm in Stop-Motion-Technik als Video verwendet.

Die sehr zeitaufwändige Arbeit mit Knetmasse und Pappe - stammt von Redman & Sasufi. "Redman" ist ein in London lebender Designer. Hinter dem Künstlernamen "Sasufi" verbirgt sich die in Frankreich geborene Künstlerin Anne-Sophie Poirier, die heute in Melbourne lebt. In einem Blogeintrag von "Redman" gibt es einen interessanten Blick hinter die Kulissen der Videoproduktion.




3. "Heart of Gold" für eine Leiche

"Cadaver" ist ein Zeichentrickfilm alter Schule. Regie und Drehbuch stammen von Jonah D. Ansell. Der Kurzfilm schaffte es auf die Shortlist für die Oscar-Verleihung 2013. Ansell bezeichnet seinen Film als "Bittersweet Lovestory": Ein Leichnam erwacht zum Leben und will sich von seiner Frau verabschieden, merkt aber, dass sein Tod nicht ohne Hintergrund war.

Keine geringeren als Kathy Bates und Christopher Lloyd liehen den Trickfiguren ihre Stimmen. Tavi Gevinson, die im Alter von 11 Jahren einen vielbeachteten Mode-Blog startete und heute mit 17 Jahren als Chefredakteurin des Online-Magazins „Rookie“ arbeitet, spricht die Figur einer Medizinstudentin. Sie singt im Filmsoundtrack auch eine Coverversion von Neil Youngs Nummer-1-Hit "Heart Of Gold"




4. Papiertiger

2009 schrieb Neil Young dem "Johnny Magic Contest" aus. Den Wettbewerb für Videos zum Song aus dem Album "Fork In The Road" gewann bekanntlich Liza Piontek aus Deutschland. Unter den übrigen Teilnehmern hatte "Jesse M." aus Missouri ein animiertes Video mit einem Neil Young und zwei US-Präsidenten aus Papier eingereicht.





Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Young als Pappfigur mit Juno-Awards
  2. Instrumental Freak Show - Das Neil Young Cover Panoptikum
  3. Auf der falschen Seite: Neil Young als Linksextremist

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen