Samstag, 23. März 2013

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Rusted Moon

Neil Young: Softi vs. Rocker
Neil Young & Crazy Horse haben ihre Australien/Neuseeland-Tour 2013 beendet: Zehn teils legendäre Konzerte und viele überraschend gespielte Songs. In etwa zehn Wochen wird die Band auf Europa-Tour gehen. Das erste Konzert ist am 2. Juni in Berlin. In Deutschland stehen insgesamt fünf Termine auf dem Programm.

Die Australien-Tour hat aber auch wieder einmal gezeigt: Konzerte von Neil Young & Crazy Horse sind eine Geschichte voller Missverständnisse. Jeder hat nun einmal seine eigenen Vorstellungen vom vielschichtigen Musiker Neil Young - und manche davon haben sich seit den 1970er Jahren offenbar nicht verändert. Andere wiederum glauben, dass fast 70-jährige Musiker immer nur einen Potpourri ihrer größten Hits zu Halb-Playback auf die Bühne bringen. Wer mit solchen Einstellungen eine Karte für die kommende Europa-Tour kauft, wird sich genauso wundern, wie jene Australier, die nach Konzerten wütende oder enttäuschte Kommentare und Kritiken veröffentlicht haben.

"Rusted Moon" gibt auf diesem Blog in zahlreichen Artikeln einen Überblick über den aktuellen Schaffensstand von Neil Young. Über seine Reunion mit "Crazy Horse" und sein aktuelles Album "Psychedelic Pill" sind hier unter dem Label "Crazy Horse" sowie unter dem Label " Psychedelic Pill" ausführliche Informationen nachzulesen. Das Label "Tour 2013 Aus/NZ" liefert Informationen über die abgeschlossene Tour. Die Europa-Tour, soviel steht fest, wird nämlich nicht viel anders sein. [Weiter ...]


Beipackzettel für die Konzerte mit Crazy Horse

Wer Neil-Young-Fans im Bekannten- oder Kollegenkreis vor einer Enttäuschung bewahren will, der sollte ihnen diese Warnhinweise ausdrucken, ausschneiden und übergeben. Teure Karten werden dann nicht sinnlos gekauft und stehen den Fans zur Verfügung, die sich darüber freuen, was auf der Bühne passieren wird.

Wenn man weiß, was einen erwartet, werden die Konzerte der kommenden Tour für alle ein Erfolg: Für die, die hingehen und für die, die sich lieber Zuhause "Harvest Moon" anhören.
(Klick zum Vergrößern)


Warnhinweise

Achtung, Sie kaufen Karten für ein Konzert von Neil Young mit Crazy Horse zum aktuellen Album "Psychedelic Pill" aus dem Jahr 2012. Es ist daher mit sehr langen, sehr lauten Songs und endlosen Feedbacks zu rechnen.

Nur sehr vereinzelt, wenn überhaupt, kommen akustische Songs aus der Harvest-Ära zu Gehör. Ein Anspruch auf Greatest Hits ist mit dem Kauf der Eintrittskarte nicht verbunden. Herr Young ist nicht verpflichtet, schreiend vorgetragene Wünsche oder Schilder mit Songvorschlägen zu beachten. Statt dessen behält der Musiker sich das Recht vor, jederzeit selten gespielte Stücke aus für Durchschnittsfans unbekannten Alben vorzutragen.

Die Songs werden nicht vorher angesagt. Es gibt keine Erläuterungen dazu und es werden keine reifen Damen und kleine Kinder auf die Bühne geholt, die Blumen oder Teddybären überreichen. Überwiegend werden sich Herr Young, Herr Talbot und Herr Sampedro auf sich selber konzentrieren, sich in einer Ecke der Bühne zusammenrotten und vor sich hinspielen. Herr Molina bleibt hinter seinen Trommeln. Es gibt auch keinen Poser-Laufsteg ins Publikum.

Achtung: Zu Konzertbeginn ist mit dem Abspielen der Nationalhymne zu rechnen und Menschen in weißen Kitteln erscheinen, die hektisch über die Bühne laufen. Es sind keine medizinischen Betreuer, Herr Young oder die anderen Mitglieder der Band sind nicht krank oder benötigen Pflege.

Nach einer - maximal zwei sehr lauten Zugaben geht sofort das Saallicht an. Das Klingeln in den Ohren ist am nächsten Morgen weg.


Ähnliche Artikel:
  1. Bühnenscherz: Harvest ist, wenn man trotzdem lacht
  2. Melbourne: Grandioses Konzert mit "Crazy Horse"
  3. Flaggenparade - Vorschau-Video Alchemy Tour 2013 Europa

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen