Samstag, 23. Februar 2013

Fünf Mal "Down Under" - Neil Young und Australien

In genau einer Woche startet Neil Young seine „2013 Alchemy Tour with Crazy Horse - Australia & New Zealand“. Erste Station der Tour ist am kommenden Samstag, 2. März, Perth in West-Australien. Die letzte von insgesamt zehn Shows findet am 21. März in der Vector Arena in Auckland, Neuseeland statt.

Inzwischen stehen auch die Vorgruppen fest: Melbournes Indie-Folkband "Husky" wird, bis auf eine, alle australischen Shows bestreiten. "The Drones" und Shane Howard kommen bei drei Shows dazu. Alle Tourdaten auf hier auf "Rusted Moon".

Neil Young war in seiner langen Karriere nicht gerade oft auf der südlichen Welthalbkugel zu Gast. Die kommende Tour ist erst der fünfte Abstecher nach „Down Under“. Zuvor stand der fünfte Kontinent nur in den Jahren 1985, 1989, 2003 und 2009 auf dem Tourkalender von Neil Young. Hier ein großer Rückblick auf diese vier Tourneen: [Weiter...]


1985


Neil Young Greatest Hits
Tourposter 1985
Australische Fans des kanadischen Musikers mussten sich bis zum März 1985 gedulden, um ihn endlich live auf dem eigenen Kontinent zu erleben. Diese erste Australien/Neuseeland-Tour bescherte ihnen dann aber eine seltene musikalische Mischung. Grund: Ursprünglich war die Tour als Fortsetzung der „International Harvester Tour“ geplant, bei der Neil Young mit Countrymusik 1984 durch die USA gezogen war. Diese Ära wurde kürzlich auf dem Album „A Treasure“ dokumentiert. Da Harvester-Bassist Tim Drummond aber 1985 nicht mehr zur Verfügung stand, reaktivierte Neil Young kurzerhand "Crazy Horse" und ergänzte die Band mit Ben Keith und Fiddler Rufus Thibodeaux.

Neil Young Greatest Hits 1985
Greatest Hits 1985
Mit dieser „The International Harvesters and Crazy Horse“ genannten Band zerfielen die Shows in Australien in drei Teile: Einem einleitenden Country-Set folgte ein akustisches Solo-Set, anschließend gab es dann „Crazy Horse“-Klassiker. Höhepunkt dieser ersten Australien/Neuseeland-Tour war die letzte Show im „Entertainment Centre“ in Sydney. Beim Finale standen Bruce Springsteen und Nils Lofgren mit auf der Bühne und spielten mit Neil Young & Crazy Horse eine 20-Minuten-Version von „Down by the River“. 

Passend zur Tour erschien ein von Warner Reprise in Neuseeland für den australischen und asiatischen Markt gepresstes Vinyl-Album mit dem Titel "Geatest Hits". Um die ausgewählten elf Titel unterbringen zu können, griff man auf gekürzte Radiofassungen zurück. Das missfiel Neil Young, der nicht eingeweiht war,  und die LP erschien nie in den USA. 1986 kam bei Reprise Deutschland eine heute vergriffene CD-Fassung heraus.


1989


Auf die nächste Tour mussten die „Aussis“ nicht mehr so lange warten. Schon im April 1989 kehrte Neil Young zurück – diesmal mit „The Lost Dogs“. Dahinter verbirgt sich die Band „The Restless“ bestehend aus „Poncho“ Sampedro, Ben Keith, Rick Rosas und Chad Cromwell, mit denen Neil Young zuvor schon eine USA-Tour absolviert hatte. Nach dem Tod von Neil Youngs treuem Hund „Elvis“ wurde die Band für die Australien-Tour kurzerhand in „The Lost Dogs“ umbenannt.

Eldorado EP 1989
Den 12 Shows der „1989 Australian Tour with The Lost Dogs“ – zu der aber auch ein Neuseeland-Termin gehörte – folgten noch sechs Shows in Japan. Auf der Tour debütierte der Song „No More“, der dann auf dem im selben Jahr veröffentlichten Album „Freedom“ erschien. Der Sound der Tour gehört zu den lautesten in Neil Youngs Karriere. Um besonders viel Lautstärke und Verzerrung zu bekommen, benutze er seinen Fender Deluxe als Pre-Amp für riesige Marshall-Stacks.

Wie schon vier Jahre zuvor, erschien auch zu dieser Australien-Tour ein spezielles Album - diesmal sogar mit dem Segen von Neil Young. Die EP "Eldorado" kam im April 1989 nur in Australien (Vinyl) und Japan (CD) in limitierter Auflage auf den Markt. Die fünf Songs waren im Dezember zuvor in New York City aufgenommen worden und sollten ursprünglich auf dem nie erschienenen "Time Square" Album veröffentlicht werden. Drei der Songs der EP "Eldorado" erschienen im Oktober - anders abgemischt - noch einmal auf dem dann weltweit veröffentlichten Album "Freedom".


2003


Tourposter 2009
Die dritte Reise Neil Youngs auf die „andere Seite der Welt“ war dann erst wieder 2003. Zusammen mit „Crazy Horse“ gab er aber lediglich drei Konzerte in Brisbane, Sidney und Melbourne. Zuvor hatten „Neil Young & Crazy Horse“ auf der “2003 Greendale Tour of The Far East and Australia” Hongkong und Japan bereist.


2009


Die vorerst letzte Tour in Australien und Neuseeland fand 2009 statt. Mit „Neil Young & His Electric Band“ gab es während der „2009 Continental Tour –Australia and New Zealand“ insgesamt neun Shows. Es war zugleich der letzte Auftritt von Ben Keith in Australien. Neil Youngs langjähriger Wegbegleiter war bis auf die drei Greendale-Shows mit "Crazy Horse" 2003 bei allen Tourneen auf dem fünften Kontinent mit dabei. Ben Keith verstarb im Juli 2010.


Außer der Reihe


Neben diesen vier Tourneen ist auch noch ein besonderer Auftritt Neil Youngs auf der südlichen Welthalbkugel verzeichnet: Im April 1986 stand Neil Young in Auckland, Neuseeland bei einem Benefizkonzert für GREENPEACE auf der Bühne. Mit dem Konzert sollte Geld für den Ersatz des versenkten Greenpeace-Schiffes "Rainbow Warrior" gesammelt werden. "Rusted Moon" hat im Artikel "Vor 25 Jahren: Benefiz-Konzert für Atomaktivisten" über diese Konzert geschrieben.


Ausblick auf 2013




Ähnliche Artikel:

  1. Frühjahrstour 2013 Australien/Neuseeland
  2. Vor 25 Jahren: Benefiz-Konzert für Atomaktivisten
  3. Das seltsame 'Undercover Kiwi-Cover' von 1969

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen