Samstag, 26. November 2011

'Neil Young and the Squires’ - Das geheimnisvolle Poster

Fotomontage aus Einzelteilen
des Videos (siehe unten)
Poster aus Neil Youngs Anfangsjahren sind selten. Poster aus der Zeit der „Squires“ sind noch viel seltener. Doch jetzt ist ausgerechnet bei YouTube ein Poster aufgetaucht, das für ein Konzert von „Neil Young and the Squires“ am 14. Mai 1965 wirbt. 

Auf dem Bild rechts ist eine Fotomontage dieses gelben, arg zerrupften Veranstaltungsplakats zu sehen, über das im Video nur in Ausschnitten geschwenkt wird. Das Video (am Ende des Artikels) haben die Geschwister Natalie and Ronnie Pollock aus Winnipeg ins Netz gestellt. Es illustriert ihren Song "Saturday Night", den die beiden schon in den 80er Jahren aufgenommen hatten.

Natalie Pollock ist ein schillerndes Mitglied der kulturellen und politischen Alternativszene in Winnipeg. Zusammen mit ihrem Bruder trat sie in den 60er und 70er Jahren als Duo "Ron and Natalie O'Hara" auf. Sie arbeitete dann als Fußpflegerin und produzierte mehrere Jahre eine schräge Off-Beat Talk-Show im lokalen Kabel-TV. Als unabhängige Kandidatin trat sie auch mehrmals bei den Bürgermeisterwahlen in Winnipeg an. 

Das gelbe Poster aus Pollocks Fundus kündigt mit schwarzer Schrift einen „U.M.S.U. Dance featuring ‚Neil Young and the Squires’ plus ‚The Crecsendos’“ an. Die Abkürzung „U.M.S.U.“ steht für „University of Manitoba Students' Union“, der Studentenvereinigung der Universität von Winnipeg. Vom Datum ist die letzte Ziffer der Jahreszahl abgerissen. Aber nur im Jahr 1965 fiel der 14. Mai auf einen Freitag. Die Tanzveranstaltung sollte von 20:30 Uhr bis 01:00 morgens gehen. Der Eintrittpreis betrug laut Poster 1 Dollar oder reduziert 75 Cent. Die Voraussetzung für den reduzierten Eintritt ist leider nicht mehr lesbar.

Die 'Squires' im Mai 1965.
So könnte auch der Gig in
Atikokan ausgesehen haben.
(CD-Cover aus Archives #1)
Der Erlös dieses U.M.S.U. Tanzabends, der von der Studentenverbindung „Tai Kappa Epsilon“ veranstaltet wurde, sollte laut Aufdruck dem „Childrens Hospital Research Fund“ der „St. Johns Guild“ zu Gute kommen. Es wurde also für einen guten Zweck getanzt. Veranstaltungsort war der Fort Garry Campus der Universität von Manitoba in Winnipeg. 

Das besondere an diesem Plakat: „Neil Young and The Squires“ haben diesen Gig überhaupt nicht gespielt.

Die Band - zu dieser Zeit ein Trio mit Neil Young, Ken Koblun und Drummer Bob Clark - hatte den Auftritt platzen lassen. Am Abend des 14. Mai 1965 spielte Neil Young mit den Squires gar nicht in auf dem coolen Studententanz an der Manitioba-Universität in Winnipeg, sondern auf dem provinziellen Frühlings-Ball der kleinen High School von Atikokan, einer Kleinstadt etwa 550 Kilometer südlich. 

Kleinstadt statt Universität

Die vom Bassisten Ken Koblun geführte Liste der Squires-Gigs, die John Einarson im „Broken Arrow Magazine“ Nr. 23 veröffentlich hat, und die auch in Neil Youngs Archives #1 enthalten ist, führt sogar die Abendgage auf: stolze 165 $. Viel Geld für eine Band, die sonst allenfalls um die 100 $ für einen Abend erhielt. Im „4D Coffeehouse“ in Fort William mussten Neil Young und seine Jungs für die gleiche Summe sogar eine ganze Woche auftreten.

John Einarson zitiert in seinem Buch "Don't Be Denied" den Radiomoderator Ray Dee, der von einem unglaublichen Empfang für die "Squires" im beschaulichen Atikokan berichtet. Die Teenager der Kleinstadt hätten die Gruppe mit hysterischem Kreischen empfangen, so als seien sie die "Beatles" persönlich. Man kann sich gut vorstellen, dass die Reaktion der älteren Studenten im ungleich größeren Winnipeg um einiges kühler ausgefallen wäre.

The Crescendos - Neil Youngs Vorbilder

Ob die "Crescendos", die zweite Band auf dem Poster den Gig in Winnipeg damals alleine spielten oder eine Ersatzband für den U.M.S.U.-Tanzabend gebucht wurde, ist nicht bekannt. 

Atikokan High School 1965
Die "Crescendos" besaßen damals in Winnipegs Musikszene einen höheren Stellenwert als Neil Young und seine "Squires". Das Quintett bestand aus Glenn MacRae, Vance Masters, Terry Loeb and Dennis Penner. Zwar hatten sich beide Gruppen über Auftritte in den örtlichen Community-Clubs nach oben gearbeitet und beide zunächst überwiegend Instrumentalmusik gespielt. Die Karriere der "Crescendos" entwickelte sich dann aber schneller, als die der "Squires".

Die Band lieferte dann mit einem coolen Auftritt im Sommer 1964 in einem Ferienlager am Falcon Lake sogar den Anlass für Neil Youngs Entschluss, die Schule zu schmeißen und sein Glück als Profimusiker  außerhalb der Heimatstadt zu suchen. Zu diesem Gig reisten die "Crescendos" mit vollständigem Equipment, mobiler PA-Anlage und eigenem Wagen an den Falcon Lake. Das hatte den damals 18-jährigen Neil Young, der am See ein paar Urlaubstage verbrachte, so tief beeindruckt, dass er seine damaligen Bandmitglieder umgehend zum Falcon Lake beorderte. Als die nicht kamen, feuerte er alle außer Bassist Ken Koblun. Mit den dann neuformierten "Squires" wagte Neil Young dann den Sprung in die Professionalität - letztlich also ein Verdienst der "Crescendos".

Kurz nach dem Auftritt beim U.M.S.U.-Tanz im Mai 1965 reisten die "Crescendos" dann sogar nach England, dem Mekka der damals populären Beat-Musik. In Liverpool spielten die vier aus Winnipeg auch im legendären Cavern-Club, wo angeblich auch Paul McCartney gelegentlich mit ihnen jammte. Nach einer Umbenennung in „The 5 AM Event“ erschienen mit "Hungry" eine - allerdings nur mäßig erfolgreiche - Single. Ende 1966 ging es wieder zurück nach Kanada, wo sich die Band dann 1967 auflöste.

Glenn McRea, Sänger der "Crescendos", arbeitete später als Verkäufer im Musikladen "Winnipeg Piano", wo Neil Young und seine Kumpels Anfang der 60er Jahre oft Stunden verbrachte. Später ging McRea zu "Traynor Amps", einem kanadischen Hersteller von Verstärkern mit Sitz in Toronto. Verstärker der Marke "Traynor" spielte Neil Young übrigens während der drei Monate bei den "Mynah Birds" in Toronto. Heute residiert "Traynor" - umfirmiert in "Yorkville Sound" in Pickering, einer kleinen Gemeinde nahe Toronto. In einem Ortsteil von Pickering wohnte auch Neil Young 1955 bis 1958, als er mit einer Plastik-Ukulele erste musikalische Erfahrungen sammelte.

Gute Gründe: Zeit und Geld

Karte mit Auftrittsorten (Click to enlarge)
Über die Gründe, warum „Neil Young and the Squires“ den Aufritt mit den "Crescendos" am 14. Mai 1965 in Winnipeg erst angenommen und dann wieder abgesagt haben, lässt sich nur spekulieren. Ein Grund mag sicher die erheblich höhere Gage gewesen sein, die sie im kleinen Atikokan erhielten. Eine Benefiz-Veranstaltung wie der Tanzabend in Winnipeg hätte ihnen wohl kaum die stolze Summe von 165 $ eingebracht, die sie in Atikokan bekamen. Die lange Anreise nach Winnipeg von Fort William aus, wo die Band damals lebte, wäre zudem mit viel höheren Kosten verbunden gewesen, als die Fahrt ins viel näher gelegene Atikokan. 

Der Gig an der Atikokan High School ist den "Squires" zudem von Radiomoderator Ray Dee vermittelt worden, der mit Neil Youngs Band damals auch Tonaufnahmen im Studio von Fort William Radiosender CLJX  machte. Es ist kaum anzunehmen, dass Neil Young einem so einflussreichen Förderer der Band einen Korb gegen hätte. Außerdem musste die Band bereits am Nachmittag des Folgetages wieder im 4D in Fort William auf der Bühne stehen. Vom nahen Atikokan aus, war das problemlos möglich. Von Winnipeg aus, wäre das zeitlich sehr knapp geworden

Die Atikokan High School heute
(Link: google-Streetview)
Sharry Wilson, kanadische Buchautorin aus Toronto und Expertin für Neil Youngs Kinder- und Jugendjahre hält auch einen Irrtum als Grund für die Doppelbuchung am 14. Mai 1965 für möglich. Sie verweist auf einen in den Archiven enthaltenen Briefwechsel zwischen der Atikokan High School und Radiomoderator Ray Dee. Demnach sollte der Frühlings-Ball ursprünglich am 21. Mai stattfinden, wurde dann aber auf den 14. Mai vorverlegt.

Vermutlich hatten die "Squires" den Gig in Winnipeg in dem Glauben angenommen, an dem Tag frei zu sein. Als die Terminkollision dann offenkundig wurde, haben sie sie sich aus den genannten ökonomischen Gründen für das kleine Atikokan und gegen das große Winnipeg entschieden. Die schrifltiche Zusage von Ray Dee an die Atikokan High School datiert vom 04. Mai 1965 – die Entscheidung fiel also nur 10 Tage vor dem Aufrittstermin. 

"Gelbe Mauritius"

Eine Entscheidung, die Natalie Pollock Jahrzehnte später wohl den Besitz einer Art „Blauen Mauritius“ der Neil-Young-Poster beschert hat - obwohl "gelbe Mauritius" wegen der Papierfarbe wohl angebrachter wäre. Ein Fehldruck dieser Art dürfte in den Postersammlungen der Rusties wirklich absoluten Seltenheitswert haben: Ein über 45 Jahre altes Originalposter von einem Auftritt der "Squires", der in Wahrheit keiner war. 

Videos

Das geheimnisvolle Poster im Video von Natalie Pollock:




Die Single "Hungry", die "The Cecsendos" in England unter dem Namen "The 5 AM Event" 1966" aufnahmen



Links: 

Ähnliche Artikel:
  1. Vor 50 Jahren: Neil Youngs erster Bühnenauftritt mit "The Jades" in Winnipeg
  2. Neil Young hatte fast ein kleines Mädchen in der Band
  3. Die Beatles in Winnipeg 1964


0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen