Donnerstag, 15. September 2011

Neil Young – Rock’n’Roll Rebel?

Jean-Do Bernard Neil Young – Rock’n’Roll Rebel?
Bücher, Bücher und kein Ende! Erst in der letzten Woche sind mit Randy Bachmans „Vinyl Tap Stories“ und John Einarsons Tyson-Biographie „Four Strong Winds – Ian & Sylvia“ zwei Bücher mit jede Menge Bezügen zu Neil Young erschienen. Der Meister selbst hat jetzt am Rande der Filmpremiere von „Neil Young Journeys“ gleich zwei autobiographische Bücher angekündigt: Das erste mit angeblich 105.000 Wörtern und dem Titel „Cars I Have Known“ (Autos, die ich gekannt habe) sei sogar schon fertig, habe aber noch keinen Verleger. Am zweiten schreibe er derzeit noch.

Den Stapel mit aktuellen Neuerscheinungen vergrößert jetzt der französische Autor und Journalist Jean-Do Bernard. Am 16. September erscheint im französischen Musikverlag „Camion Blanc“ sein Buch Neil Young – Rock’n’Roll Rebel? (186 Seiten, ISBN 978-2357791367)

Bernard schreibt darin über die politischen, sozialen und ökologische Aspekte in Neil Youngs Werk. Die Idee zum Buch, erläutert der Autor gegenüber rusted-moon.com, entstand beim Hören des Albums „Living With War“ und dem Vergleich mit früheren politischen Songs, angefangen bei Stephen Stills „For What It’s Worth“, das Young als Mitglied von "Buffalo Springfield" 1967 veröffentlichte. Das Buch geht auch auf Neil Youngs verschiedene, zum Teil sich widersprechende Phasen wie die Unterstützung für Ronals Reagan ein.

Jean-Do Bernard arbeitet als Journalist beim französischen nationalen Radiosender „France Inter“ und einigen private Radiostationen wie den Rocksender „OuiFm“. Er hat auch für Musikzeitschriften wie „Guitare et Claviers“ und „Crossroads“ gearbeitet. 1997 legte Bernard die erste französisch Biographie über Neil Young „En remontierend La Rivière“ vor. Sein nächstens Projekt ist eine Biographie von Tom Petty.

Wer seine Französischkenntnisse aufbessern will, dem sei das u.a. über Amazon auch in Deutschland erhältliche Buch empfohlen.


Ähnliche Artikel:
  1. Lesefutter für den Bücherherbst
  2. "Einige waren naiv" - Neil Youngs Blick in die 80er
  3. 'Checkpoint Shakey' - Neil Young und die Berliner Mauer

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen