Donnerstag, 5. August 2010

Neil Young und Eddie Vedder spielen für Julia Roberts

Neil Young und sein alter Wegbegleiter Eddie Vedder, Frontmann von Pearl Jam, sind im Soundtrack von "Eat Pray Love", dem neuen Film mit Julia Roberts vertreten. Eddie Vedder hat mit „Better Days“ sogar einen neuen Song für den Film beigesteuert. Neil Young ist im Soundtrack mit seinem Klassiker „Heart Of Gold“ und „Harvest Moon“ vertreten.

Inhalt des Films (Quelle: Sony Pictures): „Oscar-Preisträgerin Julia Roberts glänzt in der autobiografischen Rolle einer mutigen Frau auf der Suche nach sich selbst in dieser opulenten und erstklassig besetzten Bestsellerverfilmung, die mit berauschenden Bildern alle Sinne gleichzeitig anspricht. "Eat Pray Love" basiert auf der wahren Geschichte von Elizabeth Gilbert und beweist, dass es mehr als einen Weg gibt, sein Glück zu finden und dabei die Welt zu sehen. In weiteren Rollen spielen James Franco ("Milk", "Spider-Man"), Richard Jenkins ("Burn After Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger?", "Operation: Kingdom"), Viola Davis ("State of Play – Stand der Dinge", "Glaubensfrage"), Billy Crudup ("Public Enemies", "Almost Famous – Fast berühmt") und Javier Bardem ("Vicky Cristina Barcelona", "No Country for Old Men") unter der Regie von Ryan Murphy ("Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis", "Krass! Running with Scissors").“

Kinostart ist in den USA am 13. August, in Deutschland am 23. September.

Soundtrack:
  1. Flight Attendant - Josh Rouse
  2. Last Tango In Paris - Gato Barbieri
  3. Thank You - Sly & The Family Stone
  4. Der Hölle Rache Kocht In Meinem Herzen aus "Die Zauberflote" - Wiener Philmarmoniker, Dirig. George Solti
  5. Heart Of Gold - Neil Young
  6. Kaliyugavaradana - U. Srinivas
  7. The Long Road - Eddie Vedder with Nusrat Fateh Ali Khan
  8. Harvest Moon - Neil Young
  9. Samba De Bencao - Bebel Gilberto
  10. Wave - Joao Gilberto
  11. Got To Give It Up (Part 1) - Marvin Gaye
  12. 'S Wonderful - Joao Gilberto
  13. Better Days - Eddie Vedder
  14. Attraversiamo - Dario Marianelli
  15. Augusteum - Dario Marianelli
Weitere Infos zum Film gibt’s hier.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen