Mittwoch, 28. Juli 2010

Mystery Train mit Spurweite 0

Neil Young ist leidenschaftlicher Modelleisenbahner und hat in seiner Scheune eine riesige Anlage mit Spurweite 0, an der er gemeinsam mit seinen Kindern baut und schraubt. Er war außerdem am amerikanischen Modellbahnhersteller LIONEL beteiligt und hat für das Unternehmen sogar eine spezielle Steuerung entwickelt, die es auch seinem behinderten Sohn Ben erlaubt, eigenständig mit der Bahn zu spielen.

Die US-Internetseite findmodelrailroads.com befasst sich mit den LIONEL-Modellbahnen und bietet hier auch eine Seite zu Neil Young. Für alle, die nicht so gut Englisch können, gibt es unten eine Übersetzung.

Auf Youtube gibt es außerdem ein sehr schönes Video, das Neil, Ben und Pegi beim Spielmit der Modellbahnanlage zeigt und die besondere Steuerung erklärt:





Und hier die deutsche Übersetzung der Seite auf findmodelrailroads.com:

"Neil Young und Lionel Modelleisenbahnen

Neil Young hält seit 1995 eine 20-Prozent-Beteiligung am amerikanischen Modelleisenbahnhersteller Lionel(*). Er hat in seiner Jugend das Spiel mit Lionel Modelleisenbahnen geliebt und wollte unbedingt, dass auch seine Kinder Freude an Modelleisenbahnen haben. Allerdings bedeutete die zerebrale Kinderlähmung seines Sohnes Ben eine erhebliche Herausforderung für die Erfüllung dieses Wunschs. Bens Grad der zerebralen Lähmung behindert ihn nämlich beim Greifen von Gegenständen wie Trafo-Steuerelemente oder Kippschalter. Er konnte nicht einmal entgleiste Waggons zurück aufs Gleis stellen.

Neil Young nahm die Herausforderungen an, die Bens Zustand mit sich brachte, und begann eine völlig neue Methode zur Steuerung der Lionel Modellbahnen zu entwickeln, die seinem Sohn endlich die Möglichkeit brachte, das Spiel mit der Modellbahn zu genießen.

Neil entwickelte ein alternatives Steuergerät, genannt Trainmaster Command Control. Eine Art Controller-Pad, mit dem die Züge gesteuert werden können. Ben lehnt seinen Kopf gegen den Controller und die Stromzufuhr wird mit den Gleisen verbunden. Lehnt er sich wieder zurück, wird der Strom abgeschaltet. Außerdem funktioniert der Controller drahlos, so dass Neils Sohn mit separaten Hilfsmitteln sitzen oder stehen und die Modelleisenbahn bedienen kann. Ben kann diese Aufgabe mit totaler Kontrolle und hoher Genauigkeit selbständig meistern. Da Bens motorische Kontrolle eingeschränkt ist, bedeutet das einen erstaunlichen Fortschritt und eine Entlastung für beide - Ben und Neil Young.

Es gibt einiges, was die beiden im Team erledigen wie den Aufbau der Streckenfühung - so wie es für Vater-Sohn-Teams üblich ist. Ben startet und stoppt den Zug, während sein Vater eher zu den typischen Arbeiten wie Schalterwahl, Zubehöreinbau und ähnlichem neigt. Ben unterstützt ihn durch die Anpassung der Steuerung der Lionel Modelleisenbahn.

Neil Youngs Entwicklung der Controller-Pads gab seinem Sohn die Möglichkeit, die volle Kontrolle über den Betrieb seiner Modelleisenbahn auszuüben. Neil Young wollte Einschränkungen überwinden, die die zerebrale Kinderlähmung seinem Sohn auferlegt. Er erreichte dieses Ziel, auch wenn andere zweifelten.

Neil und Ben genießen jetzt viele Stunden wie es Vater und Sohn sollten - gemeinsam ihre Lionel Modelleisenbahn."

(*)= Anmerkung: Die Anteile gab Young während des Insolvenzverfahrens der Fa. LIONEL 2008 ab. Er ist heute als Berater eingebunden.


Artikel auf Thrasher's Wheat

Auch auf Thrasher's Wheat gibt hier es einen umfangreichen Artikel zu Neils Eisenbahn mit Fotos und Abbildungen einer amerikanischen Modellbahnerzeitung aus dem Jahre 1993. Danach besitzt der Meister angeblich eine unglaubliche Sammlung von seltenen Vor-und Nachkriegsmodell von Lionel-Modellzügen.


Ähnliche Artikel:
  1. Ein "Jim Knopf" der Rockmusik
  2. Ungewöhliche Hobbies: Neil Young auf Platz 5
  3. Farmer Ben und die Bio-Eier von Georgette

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen